Wir liefern Kostenlos

  • Bei den echten roten Pfefferkörnern handelt es sich um vollreife Früchte, die fein, fast süß und fruchtig schmecken. Der innere Kern besitzt eine kräftige und anhaltende Schärfe. Sie sind eine absolute Rarität. Dieser kostbare Pfeffer ist zu schade und zu weich für die Mühle. Am besten die Körner im Mörser zerstoßen und erst zum Schluss verwenden. Hervorragend für Huhn und Wild sowie für Früchte wie reife Mangos und Erdbeeren geeignet.


    6 Flaschen pro Karton
    CHF 19.35
    40 g

  • Zutaten: Olivenblätter, Bohnenkraut wild (Sarriette), Fenchel, Ysop, Oregano, Wildthymian, Bärlauch, Kornblumen, SELLERIEBLÄTTER, Estragon, Fenchelpollen. Spur: SENF. Bitte vor Gebrauch neu mischen! Genial für weißen, gebratenen Fisch, Geflügel und als optimales Gewürz für helle Brotteige geeignet. Perfekt auf rohen Tomatenscheiben, dazu noch etwas Salz und einige Tropfen Olivenöl darüber geben.


    6 Flaschen pro Karton
    CHF 17.60
    40 g

  • Sehr scharf! Als Ganzes zugegeben, verleiht es dem Gericht einen aromatischen Geschmack mit Schärfe. Hinweis: Da es sich um ein Naturprodukt handelt, kann es zu Farbabweichungen kommen. Chili Bird's Eye gibt nicht nur asiatischen Gerichten eine feurige Schärfe, auch zu kräftigen Fleischgerichten und für herzhafte Eintöpfe ideal einsetzbar.


    6 Flaschen pro Karton
    CHF 13.75
    40 g

  • Das Peranzana Öl ergibt ein elegantes extra natives Olivenöl. Es weist einen sehr geringen Säureghalt auf und hat einen sehr ausgewogenen Geschmack. Hervorragend geeignet für die Zubereitung von Fischgerichten und kurz Gebratenem.


    6 Flaschen pro
    CHF 45.00
    500 ml

  • Das Öl ist das Identitätszeichen einer Region. Das Peranzana-Öl ergibt EIN ELEGANTES EXTRA NATIVES ÖL UND ES PASST EHER ZU DELIKATEN GERICHTEN. Es weist einen sehr geringen Säuregehalt und einen sehr ausgewogenen Geschmack auf, der sich für das Zubereiten von Fischgerichten und kurz gekochten Speisen eignet. Es kleidet sich in Goldgelb mit leuchtenden grünen Reflexen. Beim Geruchssinn herrschen die charakteristischen Eigenschaften der Peranzana-Olive vor, voll und aromatisch verleiht sie intensive und lebhafte Düfte von Tomate, Rucola, Radieschen und helle Empfindungen von Artischocke vor. Der Geschmack bestätigt vollständig die frischen und lebhaften olfaktiven Noten, ohne in bittere oder würzige Nuancen überzugehen.


    6 Flaschen pro Karton
    CHF 39.00
    500 ml
  • Bio

    Bio is a word meaning life. Organic has now come to mean a reference to healthy living and a link with the Earth. We aimed straight at the heart of things by working through minimisation and biomimicry. Simply put, we did as nature does, and designed a product with unique and entirely chemical freeorganoleptic properties, starting from the work in the orchards.For us, Bio organic oil represents a response to a growing and collective demand for well-being, including and especially in the diet. Science has revealed a dual relationship between health and food, an increasingly broad and well-informed consumer demand for quality, respect and safety. We manage 40 ha of olive groves in the Andria countryside, on the Murgia high plane, without resorting to synthesised products, without resorting to chemical fertilisers or parasite control. The result is also unique in terms of taste, the result of a process incorporating harvesting by hand and cold pressing of the olive pulp.


    6 Flaschen pro Karton
    CHF 26.00
    500 ml

  • Frisch und fruchtig – und ein klein wenig frivol – so muss er sein, ein Apfel mit diesem Namen. Und was steckt dahinter? Eine vermutlich hohe Geburt und eine ungeklärte, vielleicht gar mysteriöse Herkunft. Die Spuren führen ins 18. oder 19. Jahrhundert und nach Deutschland, Belgien und Holland. Fest steht so viel: Im vorletzten Jahrhundert gab es unzählige Obstgärten und fast so viele Apfelsorten. Unter dieser harten Konkurrenz konnte sich die Ananasrenette mit ihrer Mischung aus Freude und Intelligenz durchsetzen und wurde „Everybody’s Darling“. Ihre steile Karriere nahm auch in Südtirol ihren Lauf und erlebte erst nach hundert Jahren, zu Beginn der flächendeckenden Apfelproduktion, einen Knick. Am sonnigen Ritten, in guter Luft, auf dem richtigen Boden, vor allem aber mit viel Erfahrung begleitet, wächst die Ananasrenette wieder. Saftig, würzig im Geschmack, an Ananas erinnernd, mit Noten von Zitrusfrüchten und Cassis, ist diese historische Apfelsorte ausgezeichnet geeignet für die Herstellung als sortenreiner Bergapfelsaft – und kann wie ehedem ihre besten Eigenschaften ausspielen: frisch, fruchtig und ein wenig frivol. Besonders empfehlenswert als Aperitif, zu Spargelgerichten, Risotto, gegartem oder gebratenem Fleisch.


    1 Flasche pro Karton
    CHF 25.00
    150 cl

  • Frisch und fruchtig – und ein klein wenig frivol – so muss er sein, ein Apfel mit diesem Namen. Und was steckt dahinter? Eine vermutlich hohe Geburt und eine ungeklärte, vielleicht gar mysteriöse Herkunft. Die Spuren führen ins 18. oder 19. Jahrhundert und nach Deutschland, Belgien und Holland. Fest steht so viel: Im vorletzten Jahrhundert gab es unzählige Obstgärten und fast so viele Apfelsorten. Unter dieser harten Konkurrenz konnte sich die Ananasrenette mit ihrer Mischung aus Freude und Intelligenz durchsetzen und wurde „Everybody’s Darling“. Ihre steile Karriere nahm auch in Südtirol ihren Lauf und erlebte erst nach hundert Jahren, zu Beginn der flächendeckenden Apfelproduktion, einen Knick. Am sonnigen Ritten, in guter Luft, auf dem richtigen Boden, vor allem aber mit viel Erfahrung begleitet, wächst die Ananasrenette wieder. Saftig, würzig im Geschmack, an Ananas erinnernd, mit Noten von Zitrusfrüchten und Cassis, ist diese historische Apfelsorte ausgezeichnet geeignet für die Herstellung als sortenreiner Bergapfelsaft – und kann wie ehedem ihre besten Eigenschaften ausspielen: frisch, fruchtig und ein wenig frivol. Besonders empfehlenswert als Aperitif, zu Spargelgerichten, Risotto, gegartem oder gebratenem Fleisch.


    3 Flaschen pro Karton
    CHF 22.00
    150 cl

  • Der Name schon beflügelt die Phantasie und nimmt die Gedanken mit auf eine Reise in ein kaltes Land unter einer Schneedecke – eine Reise, die der Wintercalville erstaunlicherweise tatsächlich gemacht hat: als nämlich die Kunde von diesem vorzüglichen Tafelapfel bis an den Zarenhof gelangte und ihn die „Meraner Calville Exportgesellschaft“ alsbald dorthin lieferte. Der Wintercalville hat wahrhaft einen langen Stammbaum, der bis in unser Mittelalter zurückreicht. Vermutlich aus der Normandie stammend, war der Wintercalville lange Zeit weit verbreitet und sehr gefragt, eben auch in höchsten Kreisen: So wurde er in den Obstgärten von König Louis XIII in Orléans gezogen. Und in Frankreich gilt der bei uns selten gewordene Apfel noch immer als Gourmetapfel und wird zum Dessert gereicht und gern für Apfelkuchen verwendet. Der Wintercalville-Baum ist empfindlich und braucht einen kräftigen, guten, warmen Boden, den wir ihm am Ritten bieten können. Das Fruchtfleisch des Apfels ist gelblich, zart, sehr fein und locker, mit Duft nach weißem Pfirsich und saftigen, gelben Pflaumen – und das ergibt einen charaktervollen, unverwechselbaren Bergapfelsaft. Besonders empfehlenswert als Aperitif, zu vegetarischen Speisen, Pastagerichten, Lamm, Ziegenkäse.


    1 Flasche pro Karton
    CHF 25.00
    150 cl
« 1 2 3 4 5 6 7 »